24. Oktober 2017

AfD: „Am Sonntag sieben bis acht Prozent“

Quelle: jungefreiheit.de

Spitzenkandidat in Baden-Württemberg, Bernd Kölmel Fotos, JF, AfD-BW

Spitzenkandidat in Baden-Württemberg, Bernd Kölmel Fotos, JF, AfD-BW

Von Moritz Schwarz

Bernd Kölmel, AfD-Landesvorsitzender in Baden-Württemberg, über den Endspurt im Wahlkampf und seine erstaunliche Prognose für den Wahlabend.

Herr Kölmel, Emnid, Forsa, Politbarometer – etliche Umfrageinstitute sehen die Alternative für Deutschland inzwischen bei vier Prozent und prognostizieren gar deren möglichen Einzug in den Bundestag.

Kölmel: Ja, die Umfragewerte ermutigen uns sehr!

Vorletzte Woche lag die AfD noch bei zwei bis drei Prozent. Woher kommt der Zuwachs in nur wenigen Tagen?

Kölmel: Erstens haben wir unseren Wahlkampf in der Endphase noch einmal intensiviert und so noch mehr Bürgerinnen und Bürger erreicht, beziehungsweise überzeugen können. Zweitens gab es bei etlichen Meinungsforschern die Tendenz, wann immer es vertretbar war, unsere Erfolgschancen nach unten zu korrigieren.

Ich will ausdrücklich nicht sagen, daß dies jenseits der wissenschaftlichen Ansprüche der Institute geschah. Aber es gibt stets eine gewisse Bandbreite, die man, so meine ich, bei uns meist für ein Abrunden genutzt hat. Und drittens glaube ich, eine leichte Verbesserung in puncto fairer Berichterstattung der Medien zu bemerken. Vor allem die regionalen Medien bei uns im Land zeigen sich fairer als die überregionalen. [Weiterlesen]