23. Oktober 2017

Bibelwidrigen Strömungen „tapfer“ begegnen

Quelle: idea.de

Der Vorsitzende der Kirchlichen Sammlung um Bibel und Bekenntnis in der „Nordkirche“, Pastor Ulrich Rüß. Foto: kirchliche-sammlung.de

Der Vorsitzende der Kirchlichen Sammlung um Bibel und Bekenntnis in der „Nordkirche“, Pastor Ulrich Rüß. Foto: kirchliche-sammlung.de

Schwerin (idea) – Vom ersten Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland, Gerhard Ulrich (Schwerin), wünschen sich theologisch konservative Kirchenmitglieder eine klare, an der Bibel und den kirchlichen Bekenntnissen orientierte Leitung.

Das hat der Vorsitzende der Kirchlichen Sammlung um Bibel und Bekenntnis in der „Nordkirche“, Pastor Ulrich Rüß (Hamburg), in seinem Gratulationsschreiben zu Ulrichs Amtseinführung am 25. August in Schwerin zum Ausdruck gebracht. Die 2,2 Millionen Mitglieder zählende Kirche bedürfe „der geistlichen Vollmacht der Bischöfe, schrift- und bekenntniswidrigen Theologien und Verlautbarungen – auch gegen den zeitgeistlichen Mehrheitsstrom – mutig und tapfer entgegenzutreten“.

Ulrich repräsentiere nicht nur die Nordkirche, sondern auch Christus, betont Rüß. „In dieser Repräsentation liegt die höchste Würde, aber auch die größte Verpflichtung in engster Gemeinschaft mit dem Herrn der Kirche.“ [Weiterlesen]