16. August 2017

Bündnis90/Die Grünen: Boykott israelischer Waren?

Quelle: idea.de

GrüneBF

Berlin (idea) – Fordert die Partei „Bündnis 90/Die Grünen“ einen Boykott von Waren, die Israelis im Westjordanland produzieren? Darüber gehen die Meinungen weit auseinander.

Anlass für die Kontroverse ist eine Anfrage der „Grünen“-Bundestagsfraktion, was die Bundesregierung für eine korrekte Herkunftsbezeichnung tue. Zollpräferenzen dürfe es nur für Waren geben, die in Israel produziert werden, nicht aber in israelischen Siedlungen auf palästinensischem Gebiet. Außerdem sollten deutsche Verbraucher die Gelegenheit zu „informierten Kaufentscheidungen“ erhalten.

Dies sei keine Boykottaufforderung, so die „Grünen“. Ihre Beteuerungen scheinen Politikern anderer Parteien und der israelischen Botschaft in Berlin jedoch wenig glaubwürdig, berichtet die Tageszeitung „Die Welt“ (Berlin). [Weiterlesen]