19. Oktober 2017

Nordkirche für mehr Miteinander mit Muslimen

Quelle: idea.de

Nordkirche

Hamburg (idea) – Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland (Nordkirche) hat eine neue Arbeitshilfe für den christlich-islamischen Dialog veröffentlicht.

„Ein friedliches Miteinander und ein funktionierender Dialog sind unerlässlich“, sagte die Bischöfin im Sprengel Hamburg und Lübeck, Kirsten Fehrs (Hamburg), bei der Vorstellung der Handreichung „Gute Nachbarschaft leben“. Darin gibt es viele praktische Beispiele.

Fehr schlug etwa vor, dass Christen und Muslime miteinander essen und gemeinsam aktiv werden sollten. So sei ein Austausch über Gemeinsamkeiten und Unterschiede beider Religionen wichtig. „Der Islam ist in seiner real existierenden Form eine heterogene und plurale Religion mit unterschiedlichen Strömungen und Richtungen – dem Christentum nicht unähnlich.

Beide Religionen haben sich nicht im luftleeren Raum entwickelt, sondern wechselseitig beeinflusst“, so die Bischöfin. Mustafa Yolday, der Vorsitzende des Rates der islamischen Gemeinden in Hamburg (Schura), begrüßte die Arbeitshilfe: „Die Broschüre ist sehr informativ und gibt eine gute Grundlage.” [Weiterlesen]