19. November 2017

Daniel Chmell erzählt seine Lebensgeschichte im ERF 1

Quelle: ead.de

Foto: ERF screenshot

Foto: ERF screenshot

(ERF) Am Mittwoch, 10. Oktober um 21.15 Uhr erzählt er in der Sendereihe „Wert(h)e Gäste“ seine Lebensgeschichte, stellt seinen Glauben und seine Lieder vor. Im Interview mit dem Vorstandsvorsitzenden von ERF Medien, Jürgen Werth (Wetzlar), ist Chmell im Programm ERF 1 über Satellit und Kabel sowie im Internet (www.erf.de) zu sehen. Der 44-Jährige ist Ur-Enkel des Buchautors und Evangelisten Ernst Modersohn (1870 – 1948), der von 1906 bis 1910 auch Direktor des Evangelischen Allianzhauses in Bad Blankenburg war. Nach der Schule und einer Tischlerlehre legte Chmell seinen Focus hauptsächlich auf die Musik. So machte er sich 1990 selbständig als freischaffender Musiker und verdient seitdem seinen Lebensunterhalt mit Musik. Mit unterschiedlichen Bands, Solo und auch als Duo tourte Chmell durch Kneipen, Bars und Bierzelte. In einer tiefen Krise im Jahr 2005 wendete er sich dem christlichen Glauben zu.„Seither habe ich soviel Glück und Heilung erfahren, dass es mir ein Verlangen ist, davon zu singen“, sagt Chmell. Seine Motivation heute „Ich bin bei ihm (Gott) angekommen und das wünsche ich jedem Menschen.“

Sendung wird wiederholt am 11.10. 11.15 Uhr und 16.45 Uhr/12.10. 13.15 Uhr /13.10. 15.00 Uhr/14.10. 18.30 Uhr /15.10. 19.30 Uhr /16.10. 23.15 Uhr

Oder HIER ansehen!