23. Oktober 2017

Die Evangelische Allianz im Kontext der Religionen und Konfessionen

Quelle: ead.de

Die Evangelische Allianz lädt Verantwortliche, Engagierte und Interessierte aus ganz Deutschland zu Information und Erfahrungsaustausch ein. Bei drei verschiedenen Angeboten vom 28. September bis zum 03. Oktober besteht im Evangelischen Allianzhaus Bad Blankenburg die Möglichkeit der Begegnung und Weiterbildung. Das Netzwerk will Christen Raum bieten, um sich kennenzulernen, miteinander zu beten, Gottes Wort zu hören, inspirierende Gedanken aufzunehmen, auszutauschen und weiter zu tragen. Auch kurzfristig ist eine Teilnahme an allen drei Veranstaltungen oder an einem der „Bausteine“ möglich.

Der „Eröffnungsbaustein“ ist der „Blankenburger Allianzabend“ am Freitag, 28.09., 19.30 Uhr. Als Referent und Gesprächspartner wird der römisch-katholische Bischof Dr. Joachim Wanke (Erfurt) zu Gast sein. Er wird zum Thema „Christlich leben – vom österlichen ,Mehrwert ʻ des christlichen Glaubens“ reden. Wanke ist seit 1994 Diözesanbischof des Bistums Erfurt. Die gelebte und bezeugte Verbundenheit der christlichen Kirchen ist für ihn immer ein Herzensanliegen.

Hauptveranstaltung ist am Samstag, 29.09., von 10.00 – 17.00 Uhr der Allianztag. Er steht unter dem Thema: „Die Evangelische Allianz im Kontext der Religionen und Konfessionen“. Das Hauptreferat wird Dr. Rolf Hille aus Heilbronn halten, von 1994 bis 2000 im Ehrenamt Vorsitzender der Deutschen Evangelischen Allianz und jetzige Beauftragte der Weltweiten Evangelischen Allianz für ökumenische Beziehungen. Hille ist auch Vorsitzender des Arbeitskreis für evangelikale Theologie. Zum Themenbereich „Weltweite Mission im Meer der Toleranz – die Einzigartigkeit von Jesus Christus und der Umgang mit anderen Religionen“ werden der Vorsitzende der Theologischen Kommission der Weltweiten Evangelischen Allianz, Prof. Dr. mult. Thomas Schirrmacher, der Leiter der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen der Evangelischen Kirche in Deutschland, Dr. Reinhard Hempelmann aus Berlin, und die Geschäftsführerin der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen, Dr. Elisabeth Dieckmann Statements abgeben, die dann diskutiert werden.

An den Allianztag schließt sich die „Allianzwerkstatt“ an. Von Samstag, 29.09., bis Sonntag, 30.09., bietet der „Arbeitskreis Migration und Integration der Deutschen Evangelischen Allianz“ (AMIN) Plenumsveranstaltungen und Möglichkeiten zum Austausch im Rahmen der „AMIN-Allianzwerkstatt“ an. Damit sollen grundlegende Informationen mit konkreten Beispielen aus der Praxis verbunden werden. Unmittelbar im Anschluss daran beginnt am Sonntag, dem 30.09., die „Basis-Allianzwerkstatt“. Neben dem Kampf gegen Armut werden unter anderem die Gebets-, Jugend- und Bibelarbeit der Evangelischen Allianz thematisiert. Neben den Referenten und Mitarbeitern der Deutschen Evangelischen Allianz werden der Geschäftsführer des Christlichen Medienverbundes, kep, Wolfgang Baake, und der Bundespfarrer des Deutschen EC-Verbands, Rudolf Westerheide, mitwirken. Den Abschluss bildet ein Dankgottesdienst zum Tag der Deutschen Einheit am 03. Oktober, gemeinsam mit der Bad Blankenburger Evangelischen Kirchengemeinde.