23. Oktober 2017

Evangelisationsteam: Wir nehmen die Erklärung nicht zurück!

Quelle: idea.de

Der Vorsitzende des Evangelisationsteams, der Evangelist Lutz Scheufler. Foto: PR

Der Vorsitzende des Evangelisationsteams, der Evangelist Lutz Scheufler. Foto: PR

Die Mitglieder des Evangelisationsteams Sachsen sprechen in der Auseinandersetzung mit der Landeskirche dem Landesbischof und der Kirchenleitung auch weiterhin die geistliche Leitung ab. Der Vorsitzende des Evangelisationsteams, der Evangelist Lutz Scheufler (Foto), betonte, dass das Evangelisationsteam weiterhin voll und ganz zu der Erklärung stehe.

Waldenburg (idea) – In der Auseinandersetzung mit der Landeskirche sprechen die Mitglieder des Evangelisationsteams Sachsen Landesbischof Jochen Bohl (Dresden) und der Kirchenleitung auch weiterhin die geistliche Leitung ab. „Wir stehen als Evangelisationsteam weiterhin voll und ganz zu der Erklärung, die wir Anfang Juni unterzeichnet und veröffentlicht haben“, erklärte der Vorsitzende des Evangelisationsteams, der Evangelist Lutz Scheufler (Waldenburg bei Zwickau), auf Anfrage der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. Daran hätten auch Einzelgespräche mit Vertretern der Kirche nichts geändert. In der Erklärung hieß es, man erkenne die kirchenleitenden Gremien nicht länger als geistliche Leitung der Landeskirche an. Als Grund wurde die Entscheidung der Kirchenleitung angegeben, die Pfarrhäuser in seelsorgerlich begründeten Einzelfällen für homosexuelle Partner zu öffnen. Daraufhin hatte es Einzelgespräche mit den Unterzeichnern der Erklärung gegeben und Scheufler, der zu 80% als Jugendevangelist bei der Landeskirche angestellt ist, war suspendiert worden. Außerdem war dem Evangelisten Andreas Riedel (Vielau bei Zwickau) die Prädikantenerlaubnis entzogen worden, wodurch er keine Gottesdienste mehr leiten darf. Wie Scheufler gegenüber idea betonte, berühre das den Dienst Riedels als Evangelist aber nicht. Als solcher dürfe er nach wie vor predigen. Auch Scheuflers Suspendierung betrifft lediglich das Gebiet der sächsischen Landeskirche. Wie lange sie noch gilt, ist unklar. Kirchensprecher Matthias Oelke (Dresden) erklärte auf Anfrage von idea, „an der grundsätzlichen Situation hat sich nichts geändert“. Obwohl Scheufler inzwischen bereits mehrere Stellenangebote außerhalb Sachsens erhalten habe, sieht er seine Zukunft weiterhin im Freistaat: „Ich werde auf jeden Fall beim Evangelisationsteam bleiben.“