20. Oktober 2017

Baptistengemeinde lehnt Hochzeit eines schwarzen Paares ab

Quelle: idea.de

Die First Baptist Church in Crystal Springs. Foto: Google Street View

Die First Baptist Church in Crystal Springs. Foto: Google Street View

Dem schwarzen Hochzeitspaar Te‘Andrea und Charles Wilson wurde die Trauung in einer Baptistengemeinde in Crystal Springs auf Grund ihrer Hautfarbe verwehrt. Einige Gemeindemitglieder hatten den Pastor unter Druck gesetzt.

Crystal Springs (idea) – Mitglieder der First Baptist Church in Crystal Springs (US-Bundesstaat Mississippi) haben die Hochzeit eines schwarzen Paares in ihrer Gemeinde verhindert. Die Gruppe drohte dem Pastor Stan Weatherford mit Rausschmiss, wenn er das Paar in ihrer Kirche traue. Weatherford bot daraufhin Te‘Andrea und Charles Wilson an, sie in einer überwiegend von Schwarzen besuchten Kirche im selben Ort zu trauen. Wie der US-Fernsehsender ABC berichtet, wurde seit der Gründung der Kirche 1883 noch kein schwarzes Paar in der First Baptist Church verheiratet. Die Wilsons besuchten die Kirche regelmäßig, gehörten aber nicht der Gemeinde an. Der Bräutigam sagte ABC, er habe die Position Weatherfords verstehen können. Dennoch hätte er sich gewünscht, dass der Geistliche der Forderung nicht nachgebe. Die für den 20. Juli geplante Heirat sei dann um einen Tag verschoben worden und habe in einer anderen Gemeinde stattgefunden.

Scharfe Kritik der Einwohner

Einwohner von Crystal Springs äußerten sich schockiert über den Vorfall. „Diese Kirche war ihr Zuhause“, sagte die 48-jährige Theresa Norwood. „Was hätte Jesus gemacht? Er hätte sie getraut, gar kein Zweifel, weil es das Richtige gewesen wäre. Wir sind alle Gottes Kinder“, sagte sie. Auch von Baptisten selbt kam Kritik. Gemeindemitglied Casey Kitchens sagte: „Ich schäme mich, dass meine Kirche das getan hat. Ich kann nicht begreifen, warum. Es ist einfach falsch.“