19. Oktober 2017

Iran: Hauskirchen-Pastor aus der Haft entlassen

Quelle: idea.de

Mehdi Foroutan war im Januar „Gefangener des Monats“

Teheran/Mississauga (idea) – Der iranische Hauskirchen-Pastor Mehdi „Petros“ Foroutan ist aus der Haft im Iran entlassen worden. Das berichtete der kanadische Zweig der „Hilfsaktion Märtyrerkirche“ (Mississauga/Provinz Ontario).

Foroutan sei am 10. Juni freigelassen worden. Er war seit März 2011 inhaftiert. Ihm wurden Vergehen gegen die nationale Sicherheit vorgeworfen, weil er unter Muslimen missioniert habe.

Die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) und die Evangelische Nachrichtenagentur idea hatten Foroutan im Januar als „Gefangenen des Monats“ benannt, und dazu aufgerufen, in Briefen an die iranische Führung seine Freilassung zu fordern. Von den 74,2 Millionen Einwohnern Irans sind 99 Prozent Muslime. Die Zahl der Konvertiten zum christlichen Glauben wird auf 250.000 geschätzt. Ferner gibt es bis zu 150.000 meist orthodoxe armenische und assyrische Christen.