23. August 2017

Gauck bei Bundesbürgern beliebt

Quelle: idea.de

Bundespräsident Joachim Gauck ist bei den Bürgern sehr beliebt. Foto: idea/Halfmann

Bundespräsident Joachim Gauck ist bei den Bürgern sehr beliebt. Foto: idea/Halfmann

Bundespräsident Joachim Gauck ist extrem beliebt. Jeder zweite Bundesbürger wünscht sich schon jetzt eine zweite Amtszeit des 72-Jährigen. Nach nur eine Vierteljahr im Amt plädieren 49 Prozent der Bürger dafür, dass Gauck sich in knapp fünf Jahren für eine weitere Amtszeit bewerben sollte. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov (Köln) im Auftrag der Bild-Zeitung hervor.

Berlin (idea) – Bundespräsident Gauck ist erst ein Vierteljahr im Amt und schon jetzt bei den Bundesbürgern sehr beliebt. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov (Köln) im Auftrag der Bild-Zeitung hervor. Danach plädieren 49 Prozent der Befragten dafür, dass Gauck sich in knapp fünf Jahren für eine weitere Amtszeit bewerben sollte. 19 Prozent sind dagegen und 32 Prozent sind unentschlossen. Fast die Hälfte der Bundesbürger (47 Prozent) würde Gauck einmal persönlich kennenlernen. Ein gutes Drittel (35 Prozent) will das nicht. Jeder zweite Bundesbürger (48 Prozent) wünscht sich, dass sich der Bundespräsident stärker in die Tagespolitik einmischt. 33 Prozent lehnen das ab. Die Bürger wurden auch gefragt, ob der Bundespräsident seine langjährige Lebensgefährtin Daniela Schadt heiraten sollte. Gauck ist aber noch verheiratet; er lebt seit 1991 von seiner Ehefrau getrennt. 21 Prozent sind der Meinung, dass Gauck Frau Schadt ehelichen sollte. 28 Prozent sagten Nein und 50 Prozent antworteten mit „Weiß nicht“. „Bild“ bewertet den Beginn der Amtszeit Gaucks positiv. Der ehemalige Pastor und Bürgerrechtler habe bereits klare Akzente gesetzt, etwa beim Thema Menschenrechte. Außerdem habe er die umstrittene Äußerung seines Amtsvorgängers „Der Islam gehört zu Deutschland“ relativiert. Er selber hätte „einfach gesagt, die Muslime, die hier leben, gehören zu Deutschland“, erklärte Gauck gegenüber der Wochenzeitung „Die Zeit“. Dazu schreibt „Bild“: „Nicht nur in diesem Fall bewies Gauck, dass er mit Worten virtuos umzugehen weiß. Er ist ein begnadeter Redner, der mal nüchtern, mal pathetisch, mal emotional wirkt, vor allem aber immer echt und authentisch. Gauck pur eben. Man merkt, dass er das Amt mit großer Freude ausübt.“