15. Dezember 2017

Salafisten verletzen zwei Polizisten schwer

Quelle: idea.de

Foto: Dieter Schütz/pixelio.de

Foto: Dieter Schütz/pixelio.de

Bonn (idea) – Radikal-islamische Salafisten haben am 5. Mai bei Ausschreitungen in Bonn zwei Polizisten durch Messerstiche schwer verletzt. 27 weitere Beamte wurden leicht verletzt. Nach Polizeiangaben wurden die Tatverdächtigen vor Ort festgenommen.

Gegen sie ermittelt eine Mordkommission. Zu der Gewalt kam es bei einer Demonstration von mehr als 500 Personen gegen weniger als 30 Anhänger der rechtsextremen Partei „Pro-NRW“, die islamfeindliche Karikaturen gezeigt hatten. Die Salafisten antworteten mit Steinwürfen. Nach Angaben der Polizei kam es zu über 100 Festnahmen. Der nordrhein-westfälische Innenminister Ralf Jäger (SPD) warf „Pro-NRW“-Anhängern vor, die gewalttätigen Salafisten provoziert zu haben. Gleichzeitig begrüßte er, dass die Mehrheit der muslimischen Gegendemonstranten friedlich geblieben sei. Bereits am 1. Mai hatte es bei einer Aktion von „Pro-NRW“ in Solingen gewalttätige Auseinandersetzungen gegeben. Radikale Muslime verletzten dabei drei Polizisten.