18. November 2017

Türkei: Überfall auf Baptistengemeinde

Quelle: idea.de

Der Pastor Orhan Picaklar vermutet Zusammenhang mit der Koranverbrennung in Afghanistan. Foto: PR

Der Pastor Orhan Picaklar vermutet Zusammenhang mit der Koranverbrennung in Afghanistan. Foto: PR

Samsun (idea) – In der türkischen Hafenstadt Samsun am Schwarzen Meer ist eine Baptistengemeinde überfallen worden. Wie erst jetzt bekannt wurde, skandierten vier Männer am 26. Februar nach Mitternacht christenfeindliche Parolen, rissen ein Hinweisschild der Kirche um und warfen mit Steinen Scheiben ein.

Die Männer hätten auch einen Polizisten krankenhausreif geschlagen, der die Kirche bewachte, sagte Pastor Orhan Picaklar gegenüber idea. Er vermutet die Täter in radikal-islamischen Kreisen. Der Überfall stehe offenbar in Zusammenhang mit der Koran-Verbrennung durch US-Soldaten in Afghanistan. Drei der vier Täter hätten die Flucht ergriffen, bevor andere Polizisten ihrem verletzten Kollegen zu Hilfe eilen konnten. Ein Mann sei verhaftet worden, so Piciklar, der Strafanzeige stellte. Nun ermittele die Polizei. Die kleine Gemeinde sei in den letzten Monaten wiederholt Ziel von Übergriffen geworden. Picaklar: „Manche Leute in Samsun mögen uns Christen und die Gemeinde nicht.“ Er hoffe, dass es der Polizei gelinge, die Täter zu ergreifen. Eine Jugendgruppe aus Rumänien, die im Gemeindehaus übernachtete, sei durch den Überfall zu Tode erschreckt worden. Ein hoher Sachschaden sei nicht entstanden, dennoch sei er dankbar, dass die Behörden die christliche Minderheit schützen. Auch ein muslimischer Nachbar habe vergeblich versucht, die Täter von ihrem Tun abzuhalten.

Infostand mit Bibeln auf dem Marktplatz

Die Gemeinde wurde 2003 gegründet und hat etwa 50 Gottesdienstbesucher. In der Provinz Samsun mit 1,2 Millionen Einwohnern ist sie die einzige evangelische Kirche. Picaklar ist ein ehemaliger Muslim, der durch die Lektüre eines Johannes-Evangeliums Christ geworden war. Er betreut regelmäßig einen Infostand der Gemeinde auf dem Marktplatz, um dort Bibeln weiterzugeben. Fast täglich finde er Abnehmer. Vor kurzem habe eine Frau acht Exemplare der Heiligen Schrift mitgenommen. Wie die Muslima ihm später berichtete, habe sie damit ihre Nachbarn versorgt. Diese hätten sich über die Ausgaben der Heiligen Schrift sehr gefreut. Die Gemeinde unterhält enge Kontakte zur Europäischen Baptistischen Föderation (EBF). 99 Prozent der 75 Millionen Einwohner der Türkei sind Muslime. Etwa 4.000 ehemalige Muslime sind zum Christentum übergetreten. Insgesamt leben etwa 120.000 Christen im Land.