21. November 2017

NRW: „Die Linke“ ist zum Gespräch mit Kirchen bereit

Quelle: idea.de

Der kirchenpolitische Sprecher der Linksfraktion, Ralf Michalowsky: Kein Gesprächsangebot ausgeschlagen. Foto: PR

Der kirchenpolitische Sprecher der Linksfraktion, Ralf Michalowsky: Kein Gesprächsangebot ausgeschlagen. Foto: PR

Düsseldorf (idea) – Die Partei „Die Linke“ in Nordrhein-Westfalen wehrt sich gegen den Vorwurf, dass sie nicht gesprächsbereit gegenüber den evangelischen Kirchen in dem Bundesland sei.

Der Juristische Kirchenrat der Lippischen Landeskriche, Arno Schilberg (Detmold), hatte auf Anfrage von idea gesagt, dass die Linksfraktion ein Gesprächsangebot ausgeschlagen habe. Das bezeichnete der kirchenpolitische Sprecher der Linksfraktion, Ralf Michalowsky (Gladbeck), jetzt als „falsch“. Die Linke habe mehrfach, so Michalowsky gegenüber idea, mit dem Beauftragten der Evangelischen Kirchen beim Landtag und der Landesregierung, Kirchenrat Rolf Krebs (Düsseldorf), geredet. Eine von Krebs ausgesprochene Einladung sei nur bislang noch nicht zustande gekommen. Außerdem sei „Die Linke“ mehreren Einladungen der evangelischen Kirchen gefolgt und habe bei Tagungen teilgenommen. Michalowsky: „Niemand in unserer Fraktion würde ein Gesprächsangebot mit den christlichen Kirchen ausschlagen, so es denn erfolgt. Wir freuen uns auf einen konstruktiven Dialog.“