19. Oktober 2017

Bundesministerium fördert Chemnitzer „Tüdelü 2012…“

Bundesministerium finanziert Tüdelü 2012 - Hetero-, Homo,- Bi- oder trans? Chemnitz - die Stadt der Vielfalt kann's!

Bundesministerium finanziert Tüdelü 2012 - Hetero-, Homo,- Bi- oder trans? Chemnitz - die Stadt der Vielfalt kann's!

Aus dem Bundes-Programm „Toleranz fördern – Kompetenz stärken“ erhält das Chemnitzer Veranstaltungspaket „Tüdelü 2012 – Hetero-, Homo,- Bi- oder trans? Chemnitz – die Stadt der Vielfalt kann’s!“ 16.820 Euro. Das berichtet die FREIE PRESSE am vergangenen Montag.

Hinter der staatlich geförderten Thematik, die für das erste Chemnitzer Stadtfest zu alternativen Lebensentwürfen gewählt wurde, stehe der Chemnitzer Verein „different people“. Nach eigenen Angaben handelt es sich um ein „Beratungs- und Kommunikationzentrum für homosexuell, bisexuell und trans lebende Menschen, deren Angehörige und alle Interessierten“. Es biete Aufklärungs- und Informationsveranstaltungen zum Thema Diskriminierung.

Entstanden sei der Verein, so eine angestellte Beraterin, aus der „Chemnitzer Lesben- und Schwuleninitiative“, die aufgrund „unglücklicher Umstände“ aufgelöst werden musste. Der neue Verein bestehe inzwischen aus 30 Mitgliedern, hat seinen Sitz in der Hauboldstraße und betreibe auch Aufklärung für Schüler und Lehrer in Schulen. Sie hätten die Möglichkeit, „Fragen an Schwule und Lesben zu stellen, die sie sonst im Umfeld nie loswerden“. Man gebe den Schülern die Möglichkeit, „einen schwulen Mann zum Greifen nah zu haben“.

Die an diesen Verein gezahlten 16.820 Euro seien ein Teil der insgesamt 90.000 Euro, die an sogenannte „Initiativen gegen Rechtsextremismus“ gezahlt würden. Die Fördersummen für die Einzelprojekte lägen zwischen 6.900 und 19.980 Euro.