15. Dezember 2017

Künstler kündigt Aktion gegen Sarrazin-Bestseller an

Quelle: jungefreiheit.de

Aufruf zur Aktion „Deutschland schafft es ab“: Manchmal interessiere nicht der Inhalt eines Buches, „sondern welchen Effekt es in der deutschen Gesellschaft hat“ Foto: www.berlinbiennale.de/blog

Aufruf zur Aktion „Deutschland schafft es ab“: Manchmal interessiere nicht der Inhalt eines Buches, „sondern welchen Effekt es in der deutschen Gesellschaft hat“ Foto: www.berlinbiennale.de/blog

BERLIN. Der tschechische Künstler Martin Zet hat anläßlich der Berlinale dazu aufgerufen, ihm Exemplare von Thilo Sarrazins Bestseller „Deutschland schafft sich ab“ zu überlassen. Diese sollen während des Filmfestivals in einer Installation zur Schau gestellt und anschließend eingestampft werden.

„Ab einem bestimmten Moment ist es nicht mehr wichtig, was die Qualität oder wahre Intention eines Buches ist, sondern welchen Effekt es in der deutschen Gesellschaft hat“, begründet Zet sein Ansinnen. „Das Buch weckte und förderte anti-migrantische und hauptsächlich anti-türkische Tendenzen in diesem Land.“

Daher möchte Zet mit der Aktion „Deutschland schafft es ab“ mindestens 60.000 Exemplare des Buches „als aktives Werkzeug“ sammeln. Sie sollen nach der Berlinale „für einen guten Zweck“ recycelt werden. Rund ein Dutzend Berliner Galerien beteiligen sich an der Aktion und wollen Sammelstellen einrichten. Für die Aktion wird unter anderem auf dem offiziellen „Berlinale Blog“ geworben. (FA)