15. Dezember 2017

Ein Tattoo bitte, Herr Pastor!

Quelle: idea.de

US-Geistlicher will kirchenferne Menschen erreichen. Foto: PR

US-Geistlicher will kirchenferne Menschen erreichen. Foto: PR

Flint (idea) – In einer US-amerikanischen Kirche können sich Interessenten tätowieren lassen. Pastor Steve Bentley hat sein Gemeindezentrum um ein Tattoo-Studio erweitert.

Seine Gemeinde namens „Bridge“ (Brücke) befindet sich in einem früheren Einkaufszentrum in Flint (Bundesstaat Michigan). Dort will er Menschen ansprechen, die dem christlichen Glauben fernstehen. Obszöne oder satanistische Tätowierungen sind bei ihm tabu. Das Studio „Serenity Tattoo“ (Gelassenheit-Tattoo) ist nur eines von mehreren ähnlichen Angeboten der Gemeinde. So veranstaltet Bentley auch Schaukämpfe im Catchen, bietet gemischte Kampfsportgruppen für Männer und Frauen an und lädt zu Biker-Treffen ein. Bentleys Körper zieren zwei Tätowierungen – sein „Ehering“ und eine Darstellung von Jesus, der eine Brücke trägt.