26. April 2018

Sachsen: Silvester auf dem Kirchturm

Quelle: idea.de

Die Johanniskirche in Plauen. Foto: Wikipedia/N8eule78

Die Johanniskirche in Plauen. Foto: Wikipedia/N8eule78

Plauen (idea) – Not macht erfinderisch: Weil er Geld für die Sanierung seiner Kirchenglocken benötigt, hat der sächsische Pfarrer Hans-Joerg Rummel die Silvesternacht auf dem Turm der Johanniskirche in Plauen (Vogtland) versteigert.

Zehn Gäste werden am 31. Dezember um Mitternacht in luftiger Höhe anstoßen und die Aussicht genießen. Bis zu 55 Euro pro Karte zahlten sie dafür. Der Grund für die ungewöhnliche Versteigerung war aber nicht etwa der ausgeprägte Geschäftssinn des Pfarrers, sondern die pure Not: „Seit zwei Monaten dürfen unsere Glocken nicht mehr geläutet werden, weil sie Risse haben und völlig marode sind“, erklärt Pfarrer Rummel. Alle drei Eisenglocken habe die Bauaufsicht zum Schweigen gebracht. Die 1.400 Mitglieder zählende Johannis-Gemeinde will sie nun so schnell wie möglich durch langlebige Bronzeglocken ersetzen. Allerdings kostet der Austausch mindestens 150.000 Euro.