22. November 2017

Radiomission TWR erhöht Reichweite in Asien

Quelle: idea.de

Die internationale Radiomission TWR hat zwei neue Kurzwellensender auf Guam in Dienst gestellt.

Die internationale Radiomission TWR hat zwei neue Kurzwellensender auf Guam in Dienst gestellt.

Guam/Wetzlar (idea) – Die internationale Radiomission Trans World Radio (TWR) kann die Volksrepublik China und das übrige Ostasien jetzt besser mit der christlichen Botschaft erreichen.

Sie hat dazu auf der Pazifikinsel Guam zwei gebraucht erworbene 250 Kilowatt starke Sender installiert. Sie lösen zwei seit 1977 genutzte Sender mit schwächerer Leistung (jeweils 100 Kilowatt) ab. ERF Medien (früher Evangeliums-Rundfunk) in Wetzlar beteiligt sich finanziell an den Sendungen, die über Kurzwelle ausgestrahlt werden. Nach ERF-Angaben kosteten der Ankauf, der Transport und die Installation der beiden Sender auf Guam rund 520.000 Euro, die durch Spenden aus aller Welt aufgebracht worden seien. Für den Kauf von zwei neuen 100-Kilowatt-Sendern hätte man – wie es in einer Mitteilung heißt – rund 1,5 Millionen Euro aufbringen müssen. Von Guam aus werden Sendungen in über 20 Sprachen verbreitet, darunter in der chinesischen Hauptsprache Mandarin, die auch in Taiwan und Singapur gesprochen wird. Zum Zielgebiet der Programme gehören außerdem Süd- und Südostasien sowie Russland.