16. August 2017

Linksextremisten attackieren Polizisten

Quelle: jungefreiheit.de

Linksextremisten am 1. Mai 2011 in Berlin: Mutter mit Kleinkind angegriffen Foto: JF

Linksextremisten am 1. Mai 2011 in Berlin: Mutter mit Kleinkind angegriffen Foto: JF

BERLIN. Bei der jährlich stattfindenden linksextremen „Silvio-Meier-Demonstration“ in Berlin wurden auch in diesem Jahr Polizisten von vermummten Anhängern der linken Szene mit Steinen, Flaschen und Pyrotechnik angegriffen. Insgesamt wurden fünf Polizisten verletzt. Die Sicherheitskräfte nahmen die Personalien von zehn Personen auf und sechs Randalierer vorübergehend fest.

In Lichtenberg attackierten die Linksextremisten einen parkenden Kleinwagen, in dem sich eine Mutter mit ihrem Kleinkind befand. Die Angreifer zerstörten dabei die Frontscheiben des Fahrzeugs. Die beiden Insassen blieben jedoch unverletzt.

600 Beamte im Einsatz

Ein 30jähriger Passant dagegen wurde von einer Flasche am Kopf getroffen und mußte zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Insgesamt waren mehr als 600 Beamte im Einsatz um die etwa 2.500 Demonstranten zu begleiten. Bereits im vergangenen Jahr waren sieben Polizisten verletzt worden.

Mit dem Aufmarsch gedenkt die linksextreme Szene in der Hauptstadt dem 1992 während einer Schlägerei mit Rechtsextremisten ums Leben gekommenen Silvio Meier. Dieser hatte zuvor mit anderen Linksextremisten und Hausbesetzern Streit mit einer Gruppe rechter Jugendlicher gesucht. (ho)