21. August 2017

Bibelschmuggel einmal anders

Quelle: idea.de

US-Amerikanerin versteckte Drogen und Waffen im „Buch der Bücher“.

US-Amerikanerin versteckte Drogen und Waffen im „Buch der Bücher“.

Kershaw (idea) – In Bibeln hatte eine US-Amerikanerin Rauschgift, Waffen und ein Handy versteckt, die sie in ein Gefängnis schmuggeln wollte.

Das Päckchen mit zwei ausgehöhlten Exemplaren des „Buchs der Bücher“ war an eine Justizvollzugsanstalt in Ridgeville (Bundesstaat Süd Carolina) adressiert, doch das Postamt in Kershaw schöpfte Verdacht und informierte die Ermittlungsbehörden. In den Hohlräumen der Bibeln befanden sich zwei Rasiermesser, 30 Ecstasy-Pillen, 28 Gramm Kokain und ein Handy. Eine Woche nach dem Fund nahm die Polizei die Tatverdächtige Shareca Latoya Jones bei einer Verkehrskontrolle nahe der Stadt Kershaw fest. Wie Sheriff Barry Faile laut Presseberichten am 21. November mitteilte, hatte sie eine geladene Handfeuerwaffe, Medikamente, Ecstasy-Tabletten, 26 Päckchen Marihuana, mehrere Handys und eine erhebliche Summe Bargeld bei sich. Die 28-Jährige wird wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und anderer Vergehen zur Rechenschaft gezogen. Bis zur Gerichtsverhandlung wurde sie gegen eine Kaution von umgerechnet 38.600 Euro aus der Untersuchungshaft entlassen.