18. November 2017

Hollywood-Film über Bekehrung zu Jesus

Quelle: idea.de

„Higher Ground“ zeigt die Spannungen geistlichen Lebens.

„Higher Ground“ zeigt die Spannungen geistlichen Lebens.

Los Angeles (idea) – Selten haben Hollywood-Produktionen geistliche Themen zum Inhalt. Doch ein neuer Film erzählt die Geschichte einer Frau, die eine Bekehrung zu Jesus Christus sowie die Spannungen und Anfechtungen des Glaubens erlebt.

Der Streifen „Higher Ground“ (Fester Grund) ist am 26. August in Kinos in New York und Los Angeles angelaufen. Regisseurin ist die Schauspielerin Vera Farmiga, die bisher unter anderem an der Seite von George Clooney im Film „Up in the Air“ (In der Luft) aufgetreten ist. „Higher Ground“ hat wohlwollende Kritiken unter anderem in der Zeitung New York Times erhalten. Der Film basiert auf dem Buch „This Dark World: A Memoir of Salvation Found and Lost“ (Diese dunkle Welt: Eine Erinnerung an gefundenes und verlorenes Heil) der Schriftstellerin Carolyn S. Briggs. Es geht in dem Film um das Leben von Corinne Walker – als Erwachsene gespielt von der Regisseurin Farmiga. Sie wächst in einer christlichen Familie auf, aber diese bricht auseinander, nachdem ihre Mutter ein Baby bei der Geburt verliert. In einer Ferienbibelschule trifft Corinne eine Entscheidung für Jesus. Doch später verliebt sie sich in den Gitarristen Ethan, von dem sie ein Kind bekommt. Sie heiraten und werden in einen dramatischen Busunfall verwickelt, den sie als geistlichen Weckruf verstehen. Sie schließen sich einer evangelikalen Gemeinde an. Corinnes Glaube wird erschüttert, als eine enge Freundin schwer erkrankt und an den Rollstuhl gefesselt ist. Wie die Regisseurin sagte, wollte sie keinen Film über das Für und Wider von Religion machen, sondern über die Suche des Menschen nach einem „festen Grund“ im Leben.