14. Dezember 2017

Erneut Christen in Indien und Pakistan getötet

Quelle: idea.de

Der 24-jährige Pastor Deepak Kumar wurde absichtlich überfahren. Foto: PR

Der 24-jährige Pastor Deepak Kumar wurde absichtlich überfahren. Foto: PR

Ballia/Lahore (idea) – Erneut sind in Indien und Pakistan zwei Christen getötet worden. Opfer im nordindischen Ballia (Bundesstaat Uttar Pradesh) ist ein junger Pastor.

Der 24-jährige Deepak Kumar war am 17. Juni zusammen mit einem Bekannten mit dem Fahrrad auf dem Heimweg von einer Hochzeit, als sich von hinten eine Gruppe Unbekannter in einem Kleinbus näherte und die beiden überfuhr. Wenig später fanden Dorfbewohner die beiden Schwerverletzten. Sie wurden ins Krankenhaus gebracht. Der Pastor erlag seinen schweren Verletzungen, als er in eine andere Klinik transportiert wurde. Die Polizei geht davon aus, dass die Tat vorsätzlich begangen wurde. Wie das Missionswerk Empart (Bremen) berichtet, hatte Kumar zuvor Drohungen erhalten. Darin wurde er aufgefordert, nicht mehr das Evangelium zu predigen und die Region zu verlassen. Erst Ende Mai waren dort zwei Pastoren getötet worden. Von den rund 200 Millionen Einwohnern Uttar Pradeshs sind mehr als 80 Prozent Hindus; 18,5 Prozent sind Muslime und 0,1 Prozent Christen. Der Rest gehört anderen Religionen an.

Lahore: Moslem ersticht Christen

Im benachbarten Pakistan wurde ein Christ von einem Moslem erstochen. Wie der Nachrichtendienst Assist News Service (Lake Forest) berichtet, arbeitete Abas Masih (40) als Straßenkehrer in Lahore. Am Nachmittag des 21. Mai habe er gerade die Straße gereinigt, als ein muslimischer Ladenbesitzer ihn aufgefordert habe, den Müll vor seinem Geschäft wegzuräumen. Als Masih entgegnet habe, er wolle zunächst seinen Müllkarren ausleeren, um Platz zu schaffen, sei der Moslem wütend geworden, habe ein Messer gezogen und es Masih in die Brust gerammt. Der vierfache Vater sei sofort tot gewesen. Die Polizei habe erst vier Tage später begonnen, den Fall zu untersuchen. Es sei wahrscheinlich, dass der Täter wieder auf freien Fuß komme, da Masihs Witwe die finanziellen Mittel für einen Prozess fehlten. Von den 174 Millionen Pakistani sind etwa 95 Prozent Muslime, zwei Prozent Christen und zwei Prozent Hindus.