18. Oktober 2017

Senioren sind nicht so fromm wie gedacht

Quelle: idea.de

RainerSturm  / pixelio.de

RainerSturm / pixelio.de

Hannover (idea) – Christlicher Glaube und kirchliche Bindung sind unter Frauen und Männern jenseits des 60. Lebensjahrs nicht mehr selbstverständlich.

Das geht aus einer Repräsentativbefragung des Sozialwissenschaftlichen Instituts der EKD (Hannover) bei 2.022 Evangelischen und Konfessionslosen hervor. Etwa zehn Prozent der evangelischen Senioren stuften sich als sehr religiös und 27 Prozent als ziemlich religiös ein. Mit der Kirche verbunden fühlen sich 37 Prozent. 39 Prozent beteiligen sich an den Angeboten der Kirchengemeinden. Ein Viertel besucht regelmäßig den Gottesdienst. Die Befragung widerlege die Annahme, Senioren seien grundsätzlich glaubensstark und kirchennah, so Projektleiterin Petra-Angela Ahrens. Die Einbindung in das kirchliche Leben bleibe hinter den Erwartungen zurück. 37 Prozent der evangelischen Senioren sind bereit, sich ehrenamtlich in einer Gemeinde zu engagieren. Besonders gerne wirkten sie bei Festen und Angeboten für Senioren sowie Freizeiten und Ausflügen mit. Ein diakonischer Einsatz komme für sieben Prozent in Betracht; vier Prozent sind hier bereits tätig.