21. Oktober 2017

Religionsfreie Zone zum Deutschen Evangelischen Kirchentag

Dass es “religionsfreie” Alternativkonzepte zum Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dresden geben soll, kann nur gut sein. Diese helfen vielleicht, die schlafende Christenheit in Deutschland zu wecken.

Aber simple “hirnlose” Sprüche von Ignoristen, Atheisten, Gottesleugnern, Freidenkern, Agnostikern, oder wie sie alle heißen, werden da nicht ausreichen. Da muss schon Bedrängnis kommen, damit vielen “Kirchenkarteileichen” bewusst wird, was “Kirche” um Gottes Willen sein soll.

Wenn aber dann die Christenverfolgung in Deutschland tatsächlich käme, stünden wohl die meisten “Noch-Kirchen-Mitglieder” in den religionsfreien Zonen Schlange zur Unterzeichnung ihrer gottlosen Mitgliedschaft, zum Übertritt in herzlose Vereine. Erst dann, wenn sie einmal vor dem Richterstuhl ihres Schöpfers stehen werden, wird ihnen klar werden, dass ihnen ihr Hirn auch nicht weiterhilft. Doch dann ist es für eine Umkehr zu spät! (Thomas Schneider)