24. September 2017

Kuba und Vietnam: Zwei Christen wieder in Freiheit

Quelle: idea.de

Oscar Elias Biscet und Nguyen Van Dai waren elf bzw. vier Jahre inhaftiert.

Oscar Elias Biscet und Nguyen Van Dai waren elf bzw. vier Jahre inhaftiert.

Frankfurt am Main (idea) – Zwei bekennende Christen und Menschenrechtler sind nach mehrjährigen Haftstrafen wieder in Freiheit: der kubanische Arzt Oscar Elias Biscet und der vietnamesische Rechtsanwalt Nguyen Van Dai.
 

Beide waren von der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) und der Evangelischen Nachrichtenagentur idea als „Gefangene des Monats“ benannt worden: Biscet im Mai 2004 und Van Dai im April 2007. Beide wurden im März aus der Haft entlassen. Nach Angaben der IGFM geht die Freilassung des heute 50-jährigen Biscets auf die Initiative der katholischen Kirche zurück. Der Arzt war 2003 zusammen mit 74 Menschenrechtlern und Oppositionellen verhaftet und zu 25 Jahren Haft verurteilt worden. Er wurde beschuldigt, „kriminelle Taten gegen die Souveränität Kubas“ verübt zu haben. Zuvor war er von 1999 bis 2002 wegen „Anstiftung zur öffentlichen Unruhe“ inhaftiert. Der Lebensrechtler hatte 1997 zusammen mit seiner Ehefrau Elsa Morejon Hernandez gegen die kubanische Abtreibungspolitik protestiert und seine Anstellung in einem Krankenhaus verloren. In der Haft wurde ihm mehrfach seine Bibel entzogen. In einem aus dem Gefängnis geschmuggelten Brief schrieb Biscet: „Ich habe keine Angst, weil Gott mit uns ist. Gott ist Liebe, und im Namen seiner Liebe gehe ich vor.“ Der Rechtsanwalt Van Dai kam Anfang März nach einer vierjährigen Haftstrafe frei. Ihm wurde „Propaganda gegen die Sozialistische Republik Vietnam“ vorgeworfen. Er steht noch vier Jahre unter Hausarrest. Der 42-Jährige hatte sich für verfolgte Christen eingesetzt. So vertrat er evangelische Pastoren vor Gericht.