17. Oktober 2017

Peter Hahne: Auf die Werte der Bibel besinnen

Quelle: idea.de

Leipzig (idea) – Für eine Rückbesinnung auf die Werte der Bibel hat sich der Fernsehmoderator und Bestsellerautor Peter Hahne (Berlin) ausgesprochen. Nur so könne die Gesellschaft aus der Orientierungskrise kommen, sagte er am 20. März auf der Leipziger Buchmesse.
 

Die gesamte Kultur Deutschlands sei unbestritten christlich geprägt, nur sei das immer weniger Menschen bewusst. „Wenn aber unsere Grundwerte verfallen, dann hat das auch materielle Konsequenzen“, sagte Hahne vor den rund 200 Besuchern der Veranstaltung. Wenn etwa nicht mehr ehrlich und aufrichtig gehandelt werde, dann spüre man das irgendwann auch auf dem Konto. „Das hat die Wirtschafts- und Finanzkrise gezeigt“, so Hahne. Der frühere Bundespräsident Roman Herzog habe ihm einmal in einem Interview gesagt: „Wenn wir uns an die Zehn Gebote hielten, dann wäre Deutschland ein anderes Land.“ Während in der Europäischen Union beispielsweise Verordnungen über die Krümmung von Bananen und Gurken ganze Regale füllten, formulierten die Zehn Gebote unüberbietbar knapp und verständlich die Regeln für das Verhältnis und das Zusammenleben der Menschen untereinander, so Hahne.

Mobbing – „größte Volksseuche“

So stehe Deutschland vor einer Reihe von Herausforderungen, etwa der Frage um die Zulassung der Präimplantationsdiagnostik (PID). Mit der ethisch umstrittenen Methode werden künstlich befruchtete Eizellen vor der Einpflanzung in den Mutterleib auf mögliche genetische Defekte untersucht und gegebenenfalls vernichtet. Wie Hahne sagte, könne so in den USA bereits Fettleibigkeit diagnostiziert werden, was ein Grund für eine Abtreibung sei. Das zeige, wie schwierig es sei, beim Einsatz von PID eine verantwortungsvolle Entscheidung zu treffen. Wer keine festen Wurzeln habe und nicht wisse, woher er komme, stehe in der Gefahr, dem Zeitgeist zu verfallen oder sich in seiner Meinung manipulieren zu lassen. Mobbing bezeichnete Hahne als „die größte Volksseuche in unserem Land“, die jedes Jahr Milliarden koste. „Warum tun wir so, als müsste das so sein und tun nichts dagegen, dass Menschen auf diese Weise kaputt gemacht werden?“

Politische Programme verfallen immer schneller

Auch das Verhältnis der Generationen werde immer dramatischer, da immer weniger Junge für die Versorgung von immer mehr Alten aufkommen müssten. Doch auch dazu gäben die Zehn Gebote (Du sollst Vater und Mutter ehren…) Orientierung. Die Orientierungslosigkeit der Menschen spiegele sich inzwischen selbst in der Politik wider: „Die Halbwertzeit politischer Programme, Prognosen und Profile nimmt immer mehr ab.“ Das habe sich zuletzt nach dem Erdbeben und der damit verbundenen Atomkatastrophe in Japan gezeigt. „Das Wahlprogramm einiger Parteien war davor ein anderes als einen Tag danach“, so Hahne. Zu der Veranstaltung unter dem Thema „Nur die Wahrheit zählt – Mit welchen Werten wir aus der Krise kommen“ hatte die Evangelische Nachrichtenagentur idea (Wetzlar) eingeladen.