24. Oktober 2017

Kolumbien: Pastorenfrau erschossen

Quelle: idea.de

Vater und vier Töchter mussten den Mord mit ansehen.

Vater und vier Töchter mussten den Mord mit ansehen.

Bogota (idea) – Im Norden Kolumbiens ist die Frau eines Pastors vor den Augen ihres Mannes und ihrer vier Kinder ermordet worden.
 

Zwei bewaffnete Männer fuhren auf einem Motorrad nach dem Abendgottesdienst am 6. März vor dem Pfarrhaus in Campo Rayo nahe Tibu (Provinz Norte de Santander) vor und riefen die 34-jährige Zoraida Acevedo heraus. Dann eröffnete einer der Männer das Feuer. Bevor die Täter davonfuhren, riefen sie Ehemann, Pastor Jaime Corner, zu: „Verschwindet hier! Wir wollen niemanden von eurer Sorte hier sehen.“ Die Bluttat habe einer Hinrichtung geglichen, berichtet das Hilfswerk Open Doors. Inzwischen sei die Familie umgezogen. Acevedo hinterlässt die Mädchen Cindy (8), Darcy (10), Ingrid (12) und Angie (15). Unklar ist, warum sie ermordet wurde. Die Pastorenfrau leitete in der Region das staatlich geförderte Programm „Frauen in Aktion“. Dabei werden Lebensmittel verteilt sowie Familien bei der Gesundheitsversorgung und Kinder beim Lernen unterstützt. Acevedo kümmerte sich um 50 Mütter. Wenige Stunden vor dem Abendgottesdienst sprach sie mit zwei Frauen über das Evangelium. Eine soll eine Affäre mit einem der mutmaßlichen Täter haben. Von den 42 Millionen Einwohnern Kolumbiens sind 90 Prozent Katholiken, fünf Prozent Protestanten und 2,7 Prozent Nichtreligiöse. Der Rest verteilt sich auf nichtchristliche Religionen.