22. November 2017

Pietistische Dachorganisation wächst

Quelle: idea.de

Das Geistliche Rüstzentrum Krelingen wurde aufgenommen. Foto: PR

Das Geistliche Rüstzentrum Krelingen wurde aufgenommen. Foto: PR

Marburg (idea) – Der Evangelische Gnadauer Gemeinschaftsverband (Vereinigung Landeskirchlicher Gemeinschaften) hat eine weitere Organisation in seine Reihen aufgenommen: das Geistliche Rüstzentrum Krelingen (Walsrode).
 

Das beschloss die Mitgliederversammlung einstimmig am 16. Februar in Marburg. Damit umfasst die pietistische Dachorganisation jetzt 91 regionale Gemeinschaftsverbände, Diakonissen-Mutterhäuser, theologische Ausbildungsstätten, Missionsgesellschaften, Jugendverbände und sonstige Werke. „Krelingen“ ist das größte pietistische Zentrum Norddeutschlands. Das Werk wurde 1965 von Pastor Heinrich Kemner (1903-1993) gegründet und wird heute von Pfarrer Martin Westerheide geleitet. Auf dem 24 Hektar großen Gelände befinden sich ein theologisches Studienzentrum, ein Freizeit- und Tagungszentrum, eine Veranstaltungshalle, Betriebe, Werkstätten, eine Seniorenwohnanlage sowie eine berufliche Rehabilitation und Sucht-Nachsorge für Menschen mit psychischen Problemen.

Zukunftskongress 2013 geplant

Die Mitgliederversammlung des Gnadauer Verbandes befasste sich ferner mit der Konzeption eines Zukunftskongresses, der vom 24. bis 27. Januar 2013 in Erfurt stattfinden soll. Wie es hieß, wird es drei thematische Schwerpunkte geben: geistliches Leben, die Neubelebung bzw. Gründung von Gemeinden und Gemeinschaften sowie die Wahrnehmung gesellschaftlicher Verantwortung. Zu dem Kongress werden mindestens 2.500 Teilnehmer erwartet. Der Evangelische Gnadauer Gemeinschaftsverband repräsentiert rund 200.000 Christen. Präses ist Pfarrer Michael Diener; als Generalsekretär amtiert Theo Schneider (beide Kassel).