18. November 2017

Millionen werden über das Internet Christen

Quelle: idea.de

Missionswerk: An einem Tag kamen 57.000 Personen zum Glauben.

Missionswerk: An einem Tag kamen 57.000 Personen zum Glauben.

Campbell (idea) – Mindestens 15 Millionen Menschen sind im vergangenen Jahr über das Internet Christen geworden. Diese Zahl von Glaubensentscheidungen registrierten die evangelistischen Internetangebote des internationalen Missionswerks „Campus für Christus“ (Orlando/US-Bundesstaat Florida).
 

Damit hat sich die Zahl der Bekehrungen gegenüber dem Vorjahr um 50 Prozent erhöht. Wie der Medienzweig des Missionswerks, Global Media Outreach (GMO, Campbell/Kalifornien), mitteilte, kamen rund 112 Millionen Menschen durch die rund 150 evangelistischen Internetseiten mit dem Missionswerk in Kontakt. Im Dezember verzeichnete man an nur einem Tag 687.000 Anfragen; knapp 57.000 Menschen hätten an diesem Tag ein Leben im Glauben an Jesus Christus begonnen. Mehr als 5.500 ehrenamtliche Internet-Missionare beantworteten die zahlreichen E-Mail-Anfragen. Nach Angaben von GMO-Leiter Walt Wilson werde man mit der Internet-Technologie im Jahr 2020 in der Lage sein, jeden Menschen auf der Erde mit dem Evangelium in Kontakt zu bringen. Wilson kündigte an, dass sich GMO organisatorisch von „Campus für Christus“ trennen wolle. Beide wollten aber weiter in enger Partnerschaft zusammenarbeiten. So wird der Präsident von „Campus für Christus“, Steve Douglass (Orlando), Mitglied des Vorstands von GMO. Außerdem plant Wilson, die mehr als 150 Webseiten unter der Portalseite „Godlife.com“ zusammenzuführen. „Campus für Christus“ wurde 1951 von Bill Bright (1923-2004) gegründet. Es umfasst 29 missionarische Werke und Initiativen in 191 Ländern. Die deutsche Zentrale befindet sich in Gießen.