21. November 2017

Doktor-Affäre schadet Guttenbergs Beliebtheit nicht

Quelle: jungefreiheit.de

Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) erfreut sich auch weiterhin großer Beliebtheit Foto: Bundeswehr/Bienert

Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) erfreut sich auch weiterhin großer Beliebtheit Foto: Bundeswehr/Bienert

BERLIN. Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) hat die Affäre um seine Doktorarbeit in der Wählergunst offenbar nicht geschadet. Aktuellen Umfragen zufolge ist der Verteidigungsminister sogar beliebter als vor dem Plagiatsskandal.

Nach einer am Mittwoch veröffentlichten Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes „Infratest dimap“ im Auftrag der ARD sind 73 Prozent der Deutschen mit der Arbeit des CSU-Politikers als Minister zufrieden. Zu Monatsbeginn lag sein Zustimmungswert bei 68 Prozent.

Daß Guttenberg im Amt bleiben sollte, hielten laut Infratest dimap 72 Prozent der Befragten für richtig. Lediglich 24 Prozent sprachen sich für seinen Rücktritt aus.

Bild-Umfrage: 87 Prozent für Guttenberg

In einer nichtrepräsentativen Telefonumfrage der Bild-Zeitung vom Mittwoch sprachen sich 87 Prozent der Anrufer sich gegen einen Rücktritt aus. Nach Angaben des Blatts hatten sich 261.000 Anrufer an der Abstimmung beteiligt.

Eine Emnid-Umfrage im Auftrag des Nachrichtensenders N24 vom Donnerstag stützt das Bild-Ergebnis. Danach waren 73 Prozent der Befragten mit der Arbeit Guttenbergs als Verteidigungsminister zufrieden. Allerdings verschlechterte sich dieser Wert damit im Vergleich zum Vormonat um zwei Prozent. (ho)