13. Dezember 2017

Trotz Internet: Deutsche sehen mehr fern

Quelle: idea.de

Foto: Claudia Hautumm / pixelio.de

Foto: Claudia Hautumm / pixelio.de

Baden-Baden (idea) – Fernsehen ist trotz der Konkurrenz aus dem Internet beliebter denn je. Die Sehdauer in Deutschland ist im vergangenen Jahr auf das höchste Niveau seit 18 Jahren gestiegen.
 

Im Schnitt saßen die Zuschauer jeden Tag drei Stunden und 43 Minuten vor der Flimmerkiste. Das waren elf Minuten mehr als im Jahr 2009 und 16 Minuten mehr als 2008. Insgesamt war es die längste Sehdauer seit dem Start der Einschaltquotenvermarktung durch die Agentur media control im Jahr 1992. Die höchsten Zuwächse wurden bei den 30- bis 39-Jährigen gemessen: Ihre Sehdauer stieg von 202 auf 217 Minuten an. Spitzenreiter sind aber nach wie vor die Über-50-Jährigen mit einem täglichen TV-Konsum von durchschnittlich 290 Minuten (4 Stunden und 50 Minuten). Das waren elf Minuten mehr als 2009.