19. September 2017

Ort in Sachsen-Anhalt will Thälmann-Denkmal wieder aufstellen

Quelle: jungefreiheit.de

Gedenk-Briefmarke der DDR zum 70. Geburtstag Thälmanns 1956. Foto: Wikipedia

Gedenk-Briefmarke der DDR zum 70. Geburtstag Thälmanns 1956. Foto: Wikipedia

NIEMBERG. In Sachsen-Anhalt soll offenbar ein Denkmal zur Erinnerung an den KPD-Vorsitzenden Ernst Thälmann neu aufgestellt werden. Nach einem Beschluß des Ortschaftsrates von Niemberg, einem Ortsteil von Landsberg im Saalekreis, soll die Büste des Kommunistenführers noch in diesem Jahr wieder errichtet werden, berichtet die Mitteldeutsche Zeitung.
 

Das Thälmann-Denkmal war 2005 aufgrund von Umbauarbeiten auf dem Dorfplatz abgebaut und eingelagert worden. Nun hätten sich die Mitglieder des Ortschaftsrates für einen neuen Standort entschieden, sagte Bürgermeister Christian Kupski (parteilos).

Maßgeblicher Kopf des Hamburger Aufstands

Man habe dafür eine kleine Anhöhe in Sichtweite des Dorfplatzes gefunden. Dort solle das Denkmal nun zum Schutz vor Überschwemmungen auf einem stabilen Beton-Fundament verankert werden.

Thälmann war 1923 maßgeblich am Hamburger Aufstand beteiligt, dem über hundert Menschen zum Opfer fielen, darunter mindestens 27 Polizisten und 24 KPD-Mitglieder.

Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten wurde Thälmann verhaftet und nach mehrjähriger Inhaftierung 1944 im Konzentrationslager Buchenwald ermordet. (krk)