22. September 2017

Peter Hahne als „Sprachwahrer des Jahres“ vorgeschlagen

Quelle: idea.de

Erlangen (idea) – Der ZDF-Moderator Peter Hahne, der Publizist und evangelische Pfarrer Joachim Gauck sowie der Schauspieler Axel Milberg sind unter anderen als „Sprachwahrer des Jahres“ 2010 vorgeschlagen.
 

Die Zeitschrift „Deutsche Sprachwelt“ (Erlangen) ruft per Abstimmung im Internet abermals zur Wahl von Personen, Unternehmen oder Gruppen auf, die sich um die deutsche Sprache verdient gemacht haben. Weitere Kandidaten sind aus Wirtschaft und Politik der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bahn, Rüdiger Grube, und Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU), aus der Kunst die Musikgruppe „Ich + Ich“ sowie der Dichter Günter B. Merkel und aus den Medien der Volksmusiker und Fernsehmoderator Stefan Mross sowie der Karikaturist Götz Wiedenroth. Die Abstimmung (www.deutsche-sprachwelt.de/sprachwahrer/Formular/form.html) endet am 31. Januar. Zur Begründung für die Nominierungen heißt es unter anderem, Hahne wende sich immer wieder gegen „Denglisch“. Dazu nutze er auch seine Kolumne in der „Bild am Sonntag“. Gauck – in diesem Jahr Kandidat für die Wahl der Bundespräsidenten – sei ein sprachgewandter Redner, der seine Zuhörer mit verständlichem Deutsch erreiche und nach eigenen Worten die „Sprachstörungen zwischen Regierenden und Regierten“ überwinden wolle. Bahnchef Grube wolle Bezeichnungen wie „Service Point“ abschaffen. Bundesverkehrsminister Ramsauer tilge ebenfalls entbehrliche Anglizismen und habe etwa das „Travel Management“ zur Reisestelle gemacht. Der Schauspieler Milberg glänze durch seine ausdrucksstarke Sprache und wirke regelmäßig beim „Festspiel der deutschen Sprache“ mit. Annette Humpe und Adel Tawil von der Gruppe „Ich + Ich“ könnten „wunderbar Gefühle in Worte und Klänge verwandeln“. Der Dichter Merkel werde als „Reim-Kanzler“ bezeichnet. Mross lasse in seiner Sendung „Immer wieder sonntags“ nur auf Deutsch singen. Der Karikaturist Wiedenroth zeichne seit über zehn Jahren gegen „Unsinnigkeiten“ die Rechtschreibreform an. Die Auszeichnung „Sprachwahrer des Jahres“ erhielten bisher zum Beispiel Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (2009), die Firma Porsche (2007), Kammersängerin Edda Moser (2006), Papst Benedikt XVI. (2005) und der Dichter Reiner Kunze (2002).