11. Dezember 2017

Christen des Jahres 2010: Die Politikerin des Jahres

Quelle: idea.de

Julia Klöckner ist für die idea-Redaktion die Politikerin des Jahres. Foto: PR

Julia Klöckner ist für die idea-Redaktion die Politikerin des Jahres. Foto: PR

Wer hat im Jahr 2010 couragiert und überzeugend seinen christlichen Glauben gelebt? Es dürften viele sein! Die idea-Redaktion hat einige von ihnen ausgewählt und stellt sie in Kurzporträts vor. Heute: Die Politikerin des Jahres, die rheinland-pfälzische CDU-Landesvorsitzende Julia Klöckner.
 

Keine deutsche Politikerin hat sich in diesem Jahr so entschieden zum christlichen Glauben und seinen Werten bekannt wie Julia Klöckner. „Wenn Leben ein Geschenk Gottes ist, dann ist dieses Geschenk nicht unter Bedingungen gegeben. Und dann dürfen wir dieses Geschenk nicht neu packen“, sagte die rheinland-pfälzische CDU-Landesvorsitzende in der Debatte zur Präimplantationsdiagnostik (PID) auf dem Karlsruher Bundesparteitag der CDU. Damit gab die 38-jährige Politikerin den Ausschlag für das mit 51 % knappe Nein der Delegierten zur gesetzlichen Zulassung von PID. Mit dieser Methode werden vor einer künstlichen Befruchtung Embryonen auf Erbschäden untersucht und kranke aussortiert. Die studierte katholische Theologin wurde mit dem mit Abstand besten Ergebnis von 94,4 % in das CDU-Präsidium gewählt. Auch bei anderen christlichen Themen nahm die Spitzenkandidatin bei der rheinland-pfälzischen Landtagswahl am 27. März kein Blatt vor den Mund. Eine Gleichstellung des Islam mit den Kirchen lehnt sie ab. Klöckner ist Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Dort ließ sie zusammen mit Ministerin Ilse Aigner (CSU) ein Kreuz für das Besucher- und Konferenzzentrum weihen: „Es ist gut, aufgehoben zu sein in Gottes Händen; das kann man auch durch ein klares Bekenntnis demonstrieren.“ (Wolfgang Polzer)