22. September 2017

Christen des Jahres 2010: Der Journalist des Jahres

Quelle: idea.de

Der Hauptstadtkorrespondent der ARD für „Tagesschau“ und „Tagesthemen“, Markus Spieker. Foto: PR

Der Hauptstadtkorrespondent der ARD für „Tagesschau“ und „Tagesthemen“, Markus Spieker. Foto: PR

Wer hat im Jahr 2010 couragiert und überzeugend seinen christlichen Glauben gelebt? Es dürften viele sein! Die idea-Redaktion hat einige von ihnen ausgewählt und stellt sie in Kurzporträts vor. Heute: Der Journalist des Jahres, der Hauptstadtkorrespondent der ARD für „Tagesschau“ und „Tagesthemen“, Markus Spieker.
 

Unter den jungen bekennenden Christen in der katholischen und in den evangelischen Kirchen gibt es Talente, Könner, sogar Genies – aber niemand führte sie bisher zusammen. Ein großes Potenzial blieb so ungenutzt, wusste doch kaum einer vom anderen. Das wurmte den Hauptstadtkorrespondenten der ARD für „Tagesschau“ und „Tagesthemen“, Markus Spieker. Im Juni gelang es ihm, 100 Pioniere zwei Tage im Gästehaus der Evangelischen Akademie Berlin zu diesem Gipfeltreffen der besonderen Art, „20×10“, zu versammeln. Die meisten Teilnehmer waren unter 30. Unter dem Motto „Gott lieben. Welt bewegen“ entstand ein informelles Netzwerk. Das Treffen motivierte die frommen Spitzenkräfte, mehr zusammenarbeiten. Und das dank der Initiative des Journalisten Markus Spieker sowie der Mit-Organisatoren Dr. Gabriele Spieker und Thorsten Alsleben. Sponsor ist der Kongress christlicher Führungskräfte gewesen. Der 40-jährige Historiker Spieker, der in Gießen und Los Angeles studierte und über das Thema „Hollywoodfilme im Dritten Reich“ promovierte, hat derweil ein neues Buch geschrieben, „Mono: Lust auf Treue“. Erscheinungstermin: Valentinstag (14.2.). Bei dem Thema vermutlich wieder ein Bestseller wie schon sein letztes Buch „Faithbook: Ein Journalist sucht den Himmel“. (Helmut Matthies)