14. Dezember 2017

Biblische Zeichentrickserie kommt bei Kindern an

Quelle: idea.de

Hohe Marktanteile für „Chi Rho“ im KI.KA – EKD: Großer Erfolg

Hohe Marktanteile für „Chi Rho“ im KI.KA – EKD: Großer Erfolg

Hannover (idea) – Gute Einschaltquoten hat die biblische Zeichentrickserie „Chi Rho – Das Geheimnis“ im Kinderkanal KI.KA von ARD und ZDF erzielt. Die 13 Episoden der ersten Staffel errangen in der Altersgruppe von 3 bis 13 Jahren einen durchschnittlichen Marktanteil von 21 Prozent, einzelne Folgen bis zu 26,3 Prozent.
 

Bei der Wiederholung lag die Sehbeteiligung noch höher, im Einzelfall bei 30,4 Prozent, wie der KI.KA mitteilte. Oberkirchenrat Udo Hahn, Leiter des Referats „Medien und Publizistik“ im EKD-Kirchenamt (Hannover), wertet die Ergebnisse als großen Erfolg: „Chi Rho hat gezeigt, dass es möglich ist, biblische Geschichten auf unterhaltsame Weise und zugleich inhaltlich intelligent aufbereitet als Zeichentrickserie Kindern nahe zu bringen.“ Es bestehe die Chance, „Chi Rho als religiöse Kindermarke zu etablieren“. Zuschauerreaktionen deuteten darauf hin, dass auch Eltern die Serie attraktiv fänden. Sie könne zur Beschäftigung mit der Bibel motivieren. Die Animationsserie entstand mit Unterstützung der EKD und der römisch-katholischen Kirche. Gefördert wird sie mit Mitteln der Mitteldeutschen Medienförderung (MDM).

Zeitreise in Bibelgeschichten

Im Mittelpunkt des Filmgeschehens steht die 12-jährige Cora Petersen, die mit einem magischen Würfel in die Vergangenheit reisen kann. Cora muss die richtige Bibelstelle aussuchen und landet in Sekundenbruchteilen mitten in biblischen Erzählungen. Hier vermutet Cora ihren Vater, einen Bibelexperten. Hreel, ein Diener des Bösen, hat ihn entführt, um die Bibelgeschichten zu verändern, zu zerstören und ungeschehen zu machen. Cora muss ihren Vater und die Bibelgeschichten retten. Der 13-jährige Habib hilft ihr dabei. Als wertvolle Weggefährten erweisen sich auch die „Wonderers“, ein Musikquartett bestehend aus einer Springmaus, einer Eule, einem Klippdachs und einem Chamäleon. Die Verbindung der beiden griechischen Buchstaben Chi (X) und Rho (P) – die ersten Buchstaben des Wortes Christos – sind als Christusmonogramm bekannt.