23. Oktober 2017

Israel ringt um sein Ansehen: Sexy oder heilig?

Quelle: idea.de

Die größten Unterstützer Israels sind `gläubige Christen und Juden`.

Die größten Unterstützer Israels sind `gläubige Christen und Juden`.

Tel Aviv (idea) – Ist Israel das Heilige Land oder nur ein weiteres Urlaubsziel für Sonne und Spaß?
 

Darüber ist im Land selbst eine Debatte entbrannt, wie der Internetdienst israelheute.com berichtet. „Vor allem die Säkularen arbeiten am neuen Image. Israel soll als ein Land dargestellt werden, in dem schöne Frauen spärlich bekleidet am Strand liegen. Ein Land, das tolerant gegenüber Partygängern ist, seien sie nun hetero- oder homosexuell.“ Das könne jedoch Schaden anrichten. Denn jene, die Israel am meisten unterstützten, seien „gläubige Christen und Juden“. Diese Unterstützung habe aber nichts mit hübschen Mädchen oder der Toleranz alternativer Lebensstile zu tun. Wenn man für Israel als Land der Sinnesfreuden werbe, könnte die Unterstützung der Christen nachlassen. Der weltweit vertriebene Reiseführer „Lonely Planet“ (Einsamer Planet) hat Tel Aviv in seiner Ausgabe 2011 auf Platz drei seiner zehn lohnenswertesten Reiseziele gesetzt. „Eine moderne ‚Sin-City’ (Sündenstadt) am Meer ist besser als eine altertümliche ‚Holy City’ (Heilige Stadt) auf dem Hügel“, heißt es darin.