16. August 2017

Evangelische Kirchenleiter begrüßen Papst-Äußerungen

Quelle: idea.de

Benedikt XVI. hält Gebrauch von Kondomen in Einzelfällen für vertretbar. Foto: Wikipedia/Pozzeborn Abr

Benedikt XVI. hält Gebrauch von Kondomen in Einzelfällen für vertretbar. Foto: Wikipedia/Pozzeborn Abr

Rom/Düsseldorf/München (idea) – Führende evangelische Kirchenvertreter haben die jüngsten Äußerungen von Papst Benedikt XVI. zu Präservativen begrüßt.
 

Nach seinen Worten bleiben Kondome zwar moralisch verwerflich, aber ein Gebrauch könne in „begründeten Einzelfällen“ im Kampf gegen Aids vertretbar sein. So heißt es in einem neuen Buch des Papstes, aus dem die vatikanische Tageszeitung L’Osservatore Romano vor der Veröffentlichung zitierte. Der EKD-Ratsvorsitzende, Präses Nikolaus Schneider (Düsseldorf), sagte dazu laut der Nachrichtenagentur dapd: „Wenn es eine Öffnung ist zum Kondomgebrauch, kann ich das nur begrüßen.“ Er habe es noch nie für richtig gehalten, den Kondomgebrauch zu verbieten, schon allein wegen der Aids-Problematik. Der Leitende Bischof der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD), Landesbischof Johannes Friedrich (München), wäre nach eigenen Worten froh, wenn sich jetzt die Meinung durchgesetzt hätte, dass die Verwendung von Präservativen zur Vorbeugung von Aids in bestimmten Fällen angebracht sei. Dies könnte Menschen das Leben retten, so Friedrich.