18. November 2017

Schäuble warnt Union vor konservativer Kehrtwende

Quelle: jungefreiheit.de

Wolfgang Schäuble (CDU) beim Theologischen Forum Christentum - Islam 2009 Foto: Wikipedia/Max Bernlochner

Wolfgang Schäuble (CDU) beim Theologischen Forum Christentum - Islam 2009 Foto: Wikipedia/Max Bernlochner

BERLIN. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat die Union vor einer Rückbesinnung auf konservative Werte gewarnt. „Wir leben nicht mehr in den fünfziger Jahren. Wer das bestreitet und fordert, die Union müsse zurück zu konservativen Werten, der hat nicht begriffen, wie Politik funktioniert“, sagte Schäuble der Bild am Sonntag.
 

Die schlechten Umfragewerte der Union lägen seiner Ansicht nach nicht am politischen Kurs, sondern an der gesellschaftlichen Entwicklung: „Alle traditionellen Institutionen – von den Gewerkschaften bis zu den Kirchen – haben Vertrauen verloren. Das ist bei den Volksparteien nicht anders.“

Schäuble lobt Bundespräsident Wulff

Hinzu kämen die zahlreiche von Schwarz-Gelb angeschobenen Reformen. Veränderungen seien zunächst immer mit einem Verlust an Zustimmung für die jeweilige Regierung verbunden, sagte der CDU-Politiker. Dies sei seit Konrad Adenauer so, und das habe auch Helmut Kohl erlebt.

Schäuble verteidigte in dem Gespräch auch Bundespräsident Christian Wulff wegen dessen Aussage, der Islam gehöre zu Deutschland. „Es ist schlicht die Wahrheit, die Christian Wulff ausgesprochen hat. Der Bundespräsident hat uns den Weg gezeigt, den wir gehen müssen. Dieser Weg entspricht der modernen Welt des 21. Jahrhunderts.“ Wulff habe durch seine Rede zur deutschen Einheit gezeigt, was das Amt des Bundespräsidenten leisten könne. (krk)