21. September 2017

Wo der Papst bei einer Glaubenstaufe zuschaut

Quelle: idea.de

Modelleisenbahner werben für den Glauben an Jesus Christus. Foto: CMT

Modelleisenbahner werben für den Glauben an Jesus Christus. Foto: CMT

Solms (idea) – Wie kommt man mit Hilfe einer Modelleisenbahn ins Gespräch über den christlichen Glauben?
 

Eine überraschende Antwort hat das überkonfessionelle Christliche Modellbahn-Team (CMT) gefunden und vor kurzem bei einer Ausstellung auf dem Gelände des Besucherbergwerks Grube Fortuna (Solms bei Wetzlar) präsentiert. Bei einem Fahrtag des Feld- und Grubenbahnmuseums mit über 400 Besuchern gab es auch eine Modellbahnausstellung, auf der vier ehrenamtliche CMT-Mitarbeiter eine aus mehreren Einzelteilen zusammengesetzte fast zehn Meter lange Eisenbahnanlage vorstellten. Auf einem Teilstück hat der CMT-Vorsitzende, der Theologe Botho Heinz (Haiger/Mittelhessen), eine Szene einer Erwachsenentaufe in einem Teich nachgestaltet. Immer wieder fragten Besucher, was sie denn dort sehen, sagte Heinz gegenüber idea. Dann sei man mitten in einem Gespräch über Glaubensfragen.

Für Humor am Rande sorge ein winziges Detail. Auch Papst Benedikt XVI. gibt es als Figur im Maßstab 1:87. Bei der CMT-„Taufe“ steht er auf einem Hügel unter einem Baum und schaut dem Geschehen zu. Im CMT sind rund 85 christliche Modelleisenbahner zusammengeschlossen, die jährlich etwa 30 missionarische Einsätze auf Ausstellungen und Messen durchführen. In Haiger gibt es darüber hinaus zweimal im Jahr eine vom CMT organisierte Modellbahnbörse, auf der ebenfalls Schauanlagen des Teams gezeigt werden.

Lachen ist gesund!

Lachen ist gesund!