13. Dezember 2017

Wer Gott liebt, liebt auch seinen Bruder

Foto: Günter Havlena / pixelio.de

Foto: Günter Havlena / pixelio.de

Geistliches Wort
 
von Thomas Schneider
 

„Und dies Gebot haben wir von ihm, dass, wer Gott liebt, dass der auch seinen Bruder liebe.“

1. Johannes 4,21

Der Apostel Johannes spricht in Gemeinden hinein, die von Irrlehrern bedroht sind. Auch nach mehr als zweitausend Jahren trifft er mitten in die aktuelle Kirchensituation: die Theologie ist zur Theorie und das Glaubensbekenntnis mit Schöpfung, Jungfrauengeburt und Auferstehung ist zur Verhandlungssache verkommen. Und dann wundern wir uns darüber, wenn die Liebe erkaltet. Stünde die Kirche nach dem bekannten Lied von Anna Thekla von Wehling „gegründet allein auf Jesum Christ“, dann würde sie nicht so jämmerlich daherkommen. Es mangelt an inniger, ehrlicher und starker Liebe zum Wort Gottes. Der Heilige Geist kann überhaupt kein Liebesfeuer entzünden, wenn Gottes Wort bis zur Unkenntlichkeit zerpflückt wird und seine Gebote mit Füßen getreten werden.

Wer ist mein Bruder?

Gottes Liebesgebot hält Gottesliebe und Bruderliebe ganz fest zusammen. Wer seinen Bruder hasst, hasst Gott. Wer seinen Bruder liebt, liebt Gott. Wer aber ist mein „Bruder“? Es ist der Mensch in Christus. Mein Nächster ist jeder; mein „Bruder“ aber ist der Mensch in der Gemeinschaft der Jesusnachfolger. So ist der Muslim zwar mein Nächster, aber nicht mein Bruder im Glauben.

Unendlich große Liebe zum Bruder

Die These von einer großen Menschheitsbruderschaft führt in die Irre. Die Botschaft der Kirche muss lauten: Wer Gottes Liebe in Jesus Christus annimmt, wird ewig leben; wer sie ablehnt, geht rettungslos verloren. Meinen Bruder finde ich dort, wo die Liebe Gottes im Glauben an die Wahrheit der biblischen Botschaft eingeübt wird: in der christlichen Gemeinde. Wenn die Theologie keine Theorie mehr ist und das Glaubensbekenntnis auch geglaubt wird, erwächst daraus durch Gottes Geist eine unendlich große Liebe zu meinem Bruder. Die Zeit der Gnade und die Chance zur Umkehr sind begrenzt. Jesus kommt – garantiert! Liebst du deinen Bruder?