23. September 2017

Medien sollen sich auch über Bibelverbrennungen aufregen

Quelle: idea.de

CDU-Parlamentarier Volkmar Klein: Symbole aller Religionen achten.

CDU-Parlamentarier Volkmar Klein: Symbole aller Religionen achten.

Berlin (idea) – Eine „breite Koalition der Achtung religiöser Symbole“ fordert der Vorsitzende des Evangelischen Arbeitskreises der CDU in Nordrhein-Westfalen, der Bundestagsabgeordnete Volkmar Klein (Siegen).
 

Zwar sei die Entrüstung über die für den 11. September angekündigte, dann aber abgesagte Koranverbrennung in Florida berechtigt gewesen. „Ich wünsche mir aber, dass unsere Medien auch mal ein wenig engagiert reagieren, wenn irgendwo auf der Welt Bibeln verbrannt werden. Das scheint aber weniger aufzuregen und bleibt eine Randnotiz“, sagte Klein am 13. September in Berlin. Er reagierte damit auf die Berichterstattung über ein Vorhaben des US-Predigers Terry Jones. Er hatte angekündigt, zum neunen Jahrestag der Terroranschläge auf die USA etwa 200 Exemplare des Koran öffentlich zu verbrennen. Nach weltweiten Protesten sagte er die Aktion ab. Klein rief dazu auf, nicht mit zweierlei Maß zu messen: „Achtung vor der Würde jedes einzelnen Menschen unabhängig auch von seinem Glauben gehört zu unserer christlichen Grundüberzeugung. Das Verbrennen religiös wichtiger Schriften anderer wäre ein Schlag ins Gesicht solcher Überzeugung.“ Auch das Verbrennen von Bibeln sei ein Anschlag auf die Menschenwürde. Klein: „Wenn der Eindruck entsteht, uns im christlich geprägten Europa würde das nicht interessieren, lassen wir die Menschen allein und erweisen der Menschenwürde ganz allgemein einen Bärendienst. Wir brauchen eine breite Koalition der Achtung religiöser Symbole anderer, aber bitte auch unserer christlichen.“ Zuvor hatte bereits die Weltweite Evangelische Allianz gefordert, Angriffe auf jedwede Religion in gleichem Maße zu verurteilen.