22. September 2017

Bibel bleibt „spitze“

Quelle: idea.de

Bibelgesellschaften verbreiten 430 Millionen Schriften in einem Jahr.

Bibelgesellschaften verbreiten 430 Millionen Schriften in einem Jahr.

Reading/Stuttgart (idea) – Die Bibel bleibt das Buch mit der größten Auflage. Im vergangenen Jahr wurden mehr als 430 Millionen Bibeln und Bibelteile verbreitet.
 

Das waren 10,25 Prozent mehr als 2008. Damals gaben die 145 nationalen Bibelgesellschaften rund 390 Millionen biblische Schriften ab. Nach Angaben des Weltbunds der Bibelgesellschaften (Reading bei London) stieg die Zahl der verbreiteten Bibeln von 28,4 Millionen auf 29,3 Millionen im Jahr 2009. Außerdem wurden 11,2 Millionen Neue Testamente und 15 Millionen Einzelschriften wie Evangelien oder Psalmen weitergegeben. Außerdem stellten die Bibelgesellschaften 28 Millionen biblische Auswahlschriften in einfacher Sprache für Leselern-Projekte her und brachten mehr als 300 Millionen thematische Zusammenstellungen von Bibelversen unter die Leute. Zusätzlich zu den Druckerzeugnissen verbreiteten die Bibelgesellschaften die Heilige Schrift in elektronischen Medien wie Hörbüchern, Filmen oder Computer-Software. Der Vertrieb von 528.000 Exemplaren dieser neuen Medien bedeutete gegenüber 2008 ein Plus von 31 Prozent. Mit 335 Millionen biblischen Schriften führen die Länder Nord- und Südamerikas die Statistik an, gefolgt von Asien und Australien (zusammen 78 Millionen), Afrika (14 Millionen) sowie Europa und der Nahe Osten (5,8 Millionen). Bei den nationalen Bibelgesellschaften nimmt die brasilianische mit 221 Millionen verbreiteten Schriften den Spitzenplatz ein. Laut Weltbund werden die meisten Exemplare kostenlos oder vergünstigt abgegeben. Dies ermöglichten auch Spenden für die Aktion Weltbibelhilfe der Stiftung Deutsche Bibelgesellschaft in Stuttgart.