22. September 2017

Entsteht in Berlin ein interreligiöser Sakralbau?

Quelle: idea.de

Die Berliner Evangelischen Kirchengemeinde St. Petri – St. Marien. Foto: Wikipedia/Manfred Brückels

Die Berliner Evangelischen Kirchengemeinde St. Petri – St. Marien. Foto: Wikipedia/Manfred Brückels

Berlin (idea) – In Berlins Mitte soll ein Sakralbau entstehen, in dem Christen, Juden und Muslime Gottesdienst feiern. Das sagte der Pfarrer der Berliner Evangelischen Kirchengemeinde St. Petri – St. Marien, Gregor Hohberg am 6. Juli bei der Veranstaltung „Kirche und Stadt – Die Wiedergewinnung der alten Mitte“ im Berliner Dom.
 

Der Neubau soll an der Stelle der 1964 von der DDR-Regierung gesprengten St.-Petri-Kirche entstehen. Der derzeit unbebaute St.-Petri-Platz liegt etwa 500 Meter vom Berliner Schlossplatz entfernt an einer achtspurigen Straße, die Alexanderplatz und Potsdamer Platz verbindet. Hohberg zufolge soll der Neubau als „Forum der Religionen“ dienen. Vorgesehen sei, dass (Weiterlesen)