13. Dezember 2017

Bibel TV: Wo Zuschauer das Programm mitgestalten

Quelle: idea.de

Bibel TV-Geschäftsführer Henning Röhl: Familiensender ist eine Bürgerinitiative.Hamburg (idea) – Die Zuschauer von Bibel TV haben erheblichen Einfluss auf die Programmgestaltung des christlichen Familiensenders. Es gebe kein Fernsehprogramm im deutschsprachigen Raum, das so von Hilfen und Vorschlägen der Zuschauer geprägt sei, teilte Geschäftsführer Henning Röhl (Hamburg) am 28. Juli mit.
 

Monatlich erhalte der Sender 3.000 bis 4.000 Zuschauerreaktionen. Sie würden so schnell wie möglich von 15 Mitarbeitern bearbeitet, die die größte Abteilung des Senders bilden. In der Sendung „Bibel TV – Ihre Fragen“, die zum 50. Mal ausgestrahlt wurde, zitiert Röhl aus Briefen, erläutert das Programm und reagiert auf Anregungen. „Wir setzen auch viele der eingesandten Programmvorschläge um“, versichert der Geschäftsführer. Beispielsweise würden in der „Blauen Stunde“ von ihnen verfasste Gedichte und literarische Texte präsentiert. Bibel TV ist laut Röhl so etwas wie eine große „Bürgerinitiative“. Es werde immer deutlicher, dass viele Menschen mit der allgemeinen Fernsehlandschaft unzufrieden seien. Deshalb unterstützten sie einen Sender wie Bibel TV. Er biete eine Alternative auch zu den immer mehr nach Einschaltquoten schielenden öffentlich-rechtlichen Programmen. Bibel TV sendet seit fast acht Jahren und wird zum größten Teil durch Spenden der Zuschauer finanziert. 2009 sorgten über 30.000 Einzelspender für einen Etat von knapp sieben Millionen Euro. Der Sender ist über den Satelliten Astra europaweit zu empfangen. In Deutschland, Österreich und der Schweiz sendet Bibel TV auch im digitalen TV-Kabel und über das Internetfernsehen IPTV (DSL), in Deutschland zusätzlich über DVB-T (digitales Antennenfernsehen). Träger von Bibel TV ist eine gemeinnützige GmbH mit 16 Gesellschaftern; die beiden Großkirchen sind zusammen mit 25,5 Prozent beteiligt. Hauptgesellschafter ist die Rentrop Stiftung (Bonn).