13. Dezember 2017

Berlin: Imame, Pfarrer und Rabbiner wollen sich regelmäßig treffen

Quelle: idea.de

„Interreligiöse Initiative für einen gerechten Frieden“ gegründet.

„Interreligiöse Initiative für einen gerechten Frieden“ gegründet.

Berlin (idea) – Imame, Pfarrer und Rabbiner in Berlin wollen sich in Zukunft regelmäßig zum Gedankenaustausch treffen. Dabei soll es um die Frage gehen, „wie sie sich für einen gerechten Frieden in der Stadt Berlin gemeinsam engagieren können“, teilte die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz mit.
 

Das erste Treffen findet am 5. Juli im Evangelischen Zentrum in Berlin-Friedrichshain statt, wo die „interreligiöse Initiative für einen gerechten Frieden“ gegründet werden soll. Neben Bischof Markus Dröge (Berlin) hat sich auch Pröpstin Friederike von Kirchbach als Vorsitzende des Ökumenischen Rates Berlin-Brandenburg angekündigt. Als weitere Vertreter der drei „abrahamitischen Religionen“ sind die Rabbiner Tovia Ben-Chorin, Gesa Ederberg und Yitzhak Ehrenberg, der koptische Bischof Anba Damian, die Pfarrer Matthias Fenski und Christopher Jage-Bowler sowie der Imam Ferid Heider eingeladen.