21. November 2017

Leipzig: Neues Gemeindezentrum für Baptisten

Quelle: idea.de

Gottesdienstraum mit 400 Plätzen – Kosten: 1,8 Millionen Euro. Foto: PR

Gottesdienstraum mit 400 Plätzen – Kosten: 1,8 Millionen Euro. Foto: PR

Leipzig (idea) – Die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Leipzig (Baptisten) hat mit einem Festwochenende vom 30. April bis 2. Mai die Einweihung ihres neuen Gemeindezentrums gefeiert.
 

1906 war die ehemalige „Friedenskapelle“ der Gemeinde errichtet worden. Sie wurde bei einem Luftangriff auf Leipzig am 4. Dezember 1943 zerstört. Nach dem Krieg wurde sie provisorisch wieder aufgebaut. „Der bauliche Zustand und die räumlichen Gegebenheiten des Gebäudes entsprachen allerdings nicht mehr den Anforderungen unserer in den vergangenen Jahren gewachsenen Gemeinde“, erklärte Pastor Frank-Eric Müller gegenüber idea. Deshalb habe man sich für einen Neubau entschieden und 2008 einen Architektenwettbewerb ausgeschrieben. Dabei habe sich der Entwurf des Kölner Architekturbüros Noesser & Padberg durchgesetzt. Im Erdgeschoss des Neubaus befindet sich ein großzügig gestaltetes Foyer mit Cafeteria. Im Obergeschoß findet sich der Gottesdienstraum mit 400 Plätzen sowie Büro- und Nebenräume. Die Kosten für den Neubau betragen 1,8 Millionen Euro. Davon wurde ein großer Teil durch Eigenleistungen von Gemeindemitgliedern und Freunden erbracht. Nach etwas mehr als einem Jahr Bauzeit konnte bereits am 28. Februar der erste Gottesdienst in dem neuen Gebäude in der Bernhard-Göring-Straße gefeiert werden. Die Sonntagsgottesdienste der Gemeinde werden eigenen Angaben zufolge durchschnittlich von 150 Menschen besucht.