21. November 2017

Gotteslob im Parkhaus

Quelle: idea.de

Hauptredner war der Evangelist Gofi Müller. Foto: PR

Hauptredner war der Evangelist Gofi Müller. Foto: PR

Herne (idea) – Statt Autoabgasen gab es die frohe Botschaft: Mit einem Jugendgottesdienst in einem Parkhaus hat sich der Evangelische Kirchenkreis Herne am Kulturhauptstadtjahr RUHR.2010 beteiligt.
 

Während einer evangelistischen Jugendwoche trafen sich Mitte Mai über 350 Jugendliche, um an dem ungewöhnlichen Ort mehr über den christlichen Glauben zu erfahren. Die Besucher konnten entweder über die Treppen oder eine Kletterwand zum Ort des Geschehens gelangen. Das Programm umfasste unter anderem eine Predigt, Musik, ein Anspiel und zum Abschluss eine Disco. Veranstalter war das evangelische Jugendreferat des Kirchenkreises mit der Bezeichnung „Fishermen’s Office“ (Büro des Fischers). Wie einer der Referenten, Martin Eckert, gegenüber idea sagte, kamen an den anderen Abenden jeweils über 200 junge Leute zur „Lighthouse-Week“ (Leuchtturm-Woche). Hauptredner war der Evangelist Gofi Müller (Marburg). Mitgestaltet wurde das Programm von der britischen Band „Taste“ und dem Kabarettisten Martin Wilms (Dorsten).

Gute Resonanz

Seelsorge- und Gesprächsangebote zum Glauben seien rege angenommen worden, sagte Eckert. Für diejenigen, die vorher keine enge Bindung zum Christentum hatten, wird ab Ende Mai ein Glaubenskurs angeboten. Zuletzt hatte der Kirchenkreis vor sechs Jahren eine Jugendevangelisation veranstaltet. Mit der guten Resonanz bei der Wiederauflage sei man „zu einer der jugendrelevantesten Veranstaltungen in Herne geworden, die wir sicherlich mit einigem zeitlichen Abstand wiederholen werden“, sagte der Geschäftsführer von „Fishermen’s Office“, Friedhelm Libuschewski. An dem Programm hatten sich rund 70 ehrenamtliche Mitarbeiter aus sieben Kirchengemeinden, dem CVJM und der Stadtmission Herne beteiligt.