19. November 2017

Christlichem Traditionsverlag droht das Aus

Quelle: idea.de

St.-Johannis-Druckerei: Insolvenz wegen Zahlungsunfähigkeit.

St.-Johannis-Druckerei: Insolvenz wegen Zahlungsunfähigkeit.

Lahr (idea) – Einem christlichen Traditionsverlag im Schwarzwald droht das Aus: Am 11. Mai hat die St.-Johannis-Druckerei (Lahr bei Offenburg) wegen weitgehender Zahlungsunfähigkeit Insolvenz angemeldet.
 

Ein Insolvenzverwalter sei bereits bestellt, teilte das Unternehmen auf Anfrage von idea mit. Die wirtschaftliche Situation habe sich in den letzten Monaten rapide verschlechtert. Im Juni 2009 hatte die Kauffrau Ilvana Becker das 1896 gegründete Unternehmen übernommen, um das aus St.-Johannis Druckerei, Johannis Verlag und SKV-Edition bestehende Gesamtwerk zu sanieren. Sie wolle das pietistische Erbe erhalten,, dem sie viel verdanke, sagte sie damals. Unter anderem war geplant, die Zahl von 78 Mitarbeitern zu halbieren. Nun seien wesentlich mehr Arbeitsplätze gefährdet. Voraussichtlich werde zur Bedienung der Verbindlichkeiten die SKV-Edition veräußert, die Kalender, Geschenkbücher und Papeterieprodukte für den Einzelhandel anbietet. Johannis Druckerei und Verlag sollen in abgespeckter Form fortgesetzt werden. Im Verlag erschienen mehrere Bestseller. Am besten verkauft wurde das Buch „Schluss mit lustig“ des Fernsehjournalisten und früheren EKD-Ratsmitglieds Peter Hahne (Berlin). Davon gingen über 750.000 Exemplare den Ladentisch. Andere bekannte Autoren sind der Fernsehjournalist Markus Spieker („Mehrwert: Glauben in heftigen Zeiten“) und der frühere Ministerpräsident von Baden-Württemberg, Erwin Teufel („Maß und Mitte“).