21. November 2017

CDU braucht dringend „profilierte Konservative“

Quelle: idea.de

Martin Lohmann: Lücke durch Rückzug von Roland Koch schnell schließen.

Martin Lohmann: Lücke durch Rückzug von Roland Koch schnell schließen.

Köln (idea) – Die CDU braucht dringend „profilierte Konservative, die immer wieder auf den unverwechselbaren Kern dieser Partei und der damit verbundenen menschengerechten Politik aus christlicher Verantwortung verweisen“.
 

Diese Ansicht vertritt der Sprecher des Arbeitskreises Engagierter Katholiken in der CDU, Martin Lohmann (Bonn), in einem Interview mit dem Kölner Stadt-Anzeiger (Ausgabe 29. Mai). Anlass ist die Ankündigung des hessischen Ministerpräsidenten Roland Koch (CDU), zum 31. August zurückzutreten. Die CDU müsse die durch den Rückzug von Koch entstandene Lücke im Profil der Partei möglichst schnell schließen, fordert Lohmann. „Ähnlich wie Friedrich Merz stand Koch für eine wertorientierte und berechenbare wirtschaftspolitische und im besten Sinne konservativ-bürgerliche Kompetenz.“ Mit dem Ausscheiden Kochs sei ein „äußerst kritischer Punkt“ für die Partei erreicht. Der Verlust von rund 100.000 Mitgliedern in den vergangenen Jahren und „die starken Verluste bei den Wählern in Millionenhöhe, vor allem unter überzeugten christlich-konservativ-bürgerlichen Wahlberechtigten, müssten als deutlicher Warnschuss begriffen werden“, so Lohmann.